dpp_0022

Andrea Wirth

Nicolas, mein ältester Sohn, war als Baby sehr krank, da seine Nieren schon ab Geburt nicht richtig arbeiteten. Obwohl wir verschiedene Therapiemöglichkeiten ausprobierten (Schulmedizin, Bioresonanz, Homöopathie) half ihm nichts über längere Zeit, und er erkrankte regelmässig im 2-Wochen-Rhythmus.
An Ostern 2000 hatten wir das Glück, dass er von Schwester Jeannine behandelt wurde. Schon nach wenigen Wochen gesundeten seine Nieren und sein Immunsystem erholte sich.
Fasziniert von diesem unglaublichen Ergebnis begann ich die Reflexologie-Ausbildung bei Schwester Jeannine – die Theorie im Fernstudium, die Praxis wochenweise, wenn sie im Urlaub in der Schweiz weilte. Diese kontinuierliche Weiterbildung dauert bis heute an.
An Verwandten und Freunden begann ich diese Methode anzuwenden und war begeistert und staunend über die vielen positiven Rückmeldungen und körperlichen wie auch seelischen Reaktionen. Bald führte ich aufgrund der grossen Nachfrage eine Reflexologie-Praxis, ohne dies je geplant zu haben.
Seit vielen Jahren geniesse ich die Arbeit mit den Menschen, die den Weg zu mir finden und bin dankbar, sie einige Zeit begleiten zu dürfen. Das Ziel ist stets vorgegeben: Mit viel Wissen, Fingerfertigkeit, Druck und offenem Herzen die Selbstheilungskräfte anzuregen, um Beschwerden zu lindern und wenn möglich zum Verschwinden zu bringen.
2006 besuchte ich an der Hahnemann-Schule das Seminar von Pater Josef Eugster. Der Kontakt zu Pater Josef blieb dank dem gemeinsamen Interesse an der Reflexologie und zwecks Erfahrungsaustausch bestehen und vertiefte sich. Ich wurde angefragt in der Eugster-Organisation Schweiz mitzuarbeiten und assistierte fortan bei Seminaren und Ausbildungen in der Schweiz. Ausserdem hatte ich die Ehre an seinem Buch:“ Pater Josef’s neue, leicht erlernbare Fussreflextherapie“ mitzuarbeiten.
2008 gründeten Laurence Bussard und ich gemeinsam die Schule Reflexpunkt und unterrichteten lange Zeit gemeinsam.
In den vielen Jahren bildete ich mich mit Freude und Eifer in der Traditionellen Chinesischen Medizin weiter, durfte verschiedenste Reflexologie-Methoden kennenlernen und mein anatomisches Wissen vertiefen.
Im Jahre 2016 war es an der Zeit, meine eigene Schule reflextra zu gründen, um allen Interessierten mit Leidenschaft und Passion Einblick ins Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin und der Reflexologie zu vermitteln.